Aktionen

Das Netzwerk ist da, um die vielfältigen Aktionen und Unterstützungsformen, die es derzeit gibt, zu dokumentieren. Schreiben Sie uns, wenn Sie etwas haben, das hier auf der Homepage gut aufgehoben ist.

Was bisher geschah…

Am 14. Januar fanden in ganz MV Mahnwachen statt. Den Aufruf findet ihr hier. Berichte von allen Mahnwachen, findet ihr hier.

Das Netzwerk initiierte einen Offenen Brief und eine Unterschriftensammlung an Lorenz Caffier (innenminister) und Erwin Sellering (Ministerpräsident). Über 1000 Unterschriften kamen zusammen.
Herrn Caffiers Antwort auf den Offenen Brief ließ viele Fragen offen.

Mit vier Demonstrationen beteiligten sich Gruppen in MV an dem bundesweiten Aktionstag am 12. Februar.

Am politischen Aschermittwoch protestierten Aktivist*innen anlässlich des Besuchs von Frau Merkel, Herrn Caffier und der CDU in Demmin.

Friedericke Stahlmann, Ethnologin in der Forschung zu Afghanistan, reiste mit einem Vortrag durch 4 Städte MVs. Sie war auch bei Radio LOHRO zu Gast.

Am 8. März wurden mehr als 1000 Unterschriften für einen Abschiebestop aus MV an den Landtag übergeben. Dieser entschied sich am selben Tag FÜR Abschiebungen, unter federführender Beteiligung der SPD-Fraktion. Am selben Tag demonstrierten etwa 100 Menschen vor dem Landtag.

Ende März fand dann die erste Abschiebung aus MV statt. Mit einer Kundgebung schickte das Netzwerk Grüße zu dem Mann nach Kabul.

Am 20. Mai lud das Netzwerk Lorenz Caffier und Erwin Sellering nach Afghanistan ein, um sich dort selbst ein Bild von der Sicherheitslage zu machen. Bis dato sind sie der Einladung nicht gefolgt.

Info-Veranstaltungen

Das Netzwerk bietet Info-Veranstaltungen für Asyl-Suchende und Unterstützer*innen an. Mit zwei Themen kommen wir gern in eure Stadt! Ihr müsstet lediglich Fahrtkosten bereit stellen und die Werbung vor Ort übernehmen. Schreibt uns an afghanistan[ät]solidaris.me wenn ihr Interesse habt.

Die Rechte im Asyl-Verfahren – Asylsuchende in Mecklenburg-Vorpommern

Die Veranstaltung richtet sich vorrangig an Asylsuchende, wird also auf dari oder paschtu übersetzt. Unterstützer*innen sind herzlich eingeladen auch dabei zu sein und ihre Fragen zu stellen. Dauer des Vortrags inklusive ragen liegt bei 2-3 Stunden. Fragen, die der Vortrag behandelt:

  • Was ist eine Duldung?
  • Wann muss ich Angst vor Abschiebung haben?
  • Was ist wichtig beim Interview?
  • Wann darf ich arbeiten?
  • Wieviel Geld muss mir das Sozialamt geben?
  • Wer kann mich vor Ort unterstützen?
  • … weitere Fragen sind herzlich willkommen!

Afghanistan – Ein sicheres Land?

Die Veranstaltung richtet sich vorrangig an Interessierte und Menschen, die sich zum Thema Afhanistan informieren wollen. Dauer des Vortrags inklusive Fragen liegt bei 2-3 Stunden.

Im Vortrag wird die Sicherheitslage in Afghanistan auf Basis der neuesten Daten des UNHCR und verschiedener Menschenrechts-Organisationen bewertet. Zentrale Fragen sind:

  • Ist eine Rückkehr nach Afghanistan zumutbar?
  • Wie ist die humanitäre Lage in Afghanistan?
  • Wie ergeht es Rückkehrer*innen?
  • Was kann man tun, um die afghanischen Geflüchteten zu unterstützen?